Werbung

Prager Premier zeigt Härte in Flüchtlingsfrage

Prag. Einen Tag vor seinem Besuch in Italien und Malta hat sich der tschechische Ministerpräsident Andrej Babis in der Flüchtlingsfrage kompromisslos gezeigt. »Wenn ich davon spreche, dass ich keinen einzigen Migranten aufnehmen will, dann deshalb, um ein Zeichen zu setzen«, sagte der Gründer der populistischen ANO-Bewegung der Agentur CTK zufolge am Montag in Prag. Babis forderte, Rücknahmeabkommen mit den nordafrikanischen Staaten auszuhandeln. In Rom wird Babis auch den italienischen Ministerpräsidenten Giuseppe Conte treffen. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen