Schülertickets für alle

Alle Kinder und Jugendlichen mit »berlinpass« sollen Anrecht auf ein kostenloses Schülerticket bekommen. Die Koalitionsfraktionen wollen künftig die notwendigen Finanzmittel bereitstellen, um auf die »Abstandsregelung« beim kostenlosen Schülerticket zu verzichten, heißt es in einer gemeinsamen Presseerklärung von SPD-, Links- und Grünen-Fraktion.

Bislang galt, dass der Weg zur Schule mindestens einen Kilometer (Grundschule) beziehungsweise zwei Kilometer (Oberschule) betragen muss, damit Schülerinnen und Schüler einen Anspruch auf das seit August kostenlose Schülerticket haben. Kinder, die zwar einen »berlinpass« haben, aber zu nah an der Schule wohnen, haben demnach bislang keinen Anspruch auf Ermäßigung gehabt. Etwa 43 000 Schülerinnen und Schüler haben 2017 das ermäßigte Schülerticket gekauft. fbr

Dazu passende Podcast-Folgen:
  • ndPodcast
    Berliner*innen werden laut gegen Verdrängung / Außerdem: Brandanschlag gegen Hausprojekt / Tramlinie durch den Görli / Berliner Vermüllung
    • Länge: 00:16:57 Stunden

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung