Werbung

Überraschende Handelseinigung

Mexiko und USA verkünden Neufassung von NAFTA-Vertrag

Washington. Die USA und Mexiko haben sich ein Jahr nach dem Beginn der Verhandlungen auf eine Neufassung des regionalen Freihandelsabkommens NAFTA verständigt. US-Präsident Donald Trump sprach am Montag in Washington von einem »sehr guten« Deal für beide Länder und von einem »großen Tag für den Handel«. Die Neuerungen betreffen unter anderem die Auto- und Textilindustrie sowie Käsebauern aus der Europäischen Union. Nun setzen die USA und Mexiko auf eine Einigung auch mit Kanada. »Wir werden sehen, ob Kanada Teil davon werden kann«, sagte der US-Präsident. Möglich sei ein »separates« Abkommen mit Kanada »oder wir können es einschließen« in das Abkommen mit Mexiko, so Trump.

NAFTA ist einer der weltweit umfangreichsten Handelsverträge und seit 1994 in Kraft. Trump sah die USA durch das Abkommen benachteiligt und wollte es neu verhandeln. Kanada hatte zunächst die USA und Mexiko verbliebene Unstimmigkeiten klären lassen. Agenturen/nd Seite 6

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln