Werbung

Fest für Demokratie rund um eine AfD-Konferenz

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Neuenhagen. Im Bürgerhaus von Neuenhagen bei Berlin, Hauptstraße 2, veranstaltet der AfD-Kreisverband Märkisch-Oderland an diesem Samstag, dem 1. September, also dem Weltfriedenstag, eine Konferenz unter dem Motto »Der soziale Frieden Deutschlands in Gefahr«. Angekündigt sind der Bundesvorsitzende Alexander Gauland, der Landesvorsitzende Andreas Kalbitz, der sachsen-anhaltische Landtagsabgeordnete André Poggenburg und der vom Marxisten zum Rechten gewandelte Journalist Jürgen Elsässer. Angesichts dessen fürchtet Sven Kindervater, Linksfraktionschef in der Gemeindevertretung, wie andere Kommunalpolitiker um den Frieden in Neuenhagen. Gemeinsam mit SPD, CDU und Grüne veranstaltet die Linkspartei von 10 bis 18 Uhr rund um das Bürgerhaus ein Fest für Demokratie. Georg Stockburger von den Grünen stellt dazu klar: »Unser Steuergeld - unsere Haus! Wer eine kleine Kreisveranstaltung anmeldet, kann daraus kein Bundes-Event machen. Und rechte Hetzer und Rassisten haben bei uns keinen Platz!« af

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen