Werbung

Zeit zu knapp

Mauerprojekt in Berlin

Die Chancen für das umstrittene Kunstprojekt mit einem Nachbau der Mauer in Berlin stehen schlecht. Die zuständige Stadträtin Sabine Weißler sagte am Dienstag, die Zeit für das Genehmigungsverfahren sei »definitiv zu kurz«. »Wir haben für dieses Projekt keine ausreichenden personellen und finanziellen Ressourcen.« Außerdem müssen Feuerwehr und Polizei zustimmen.

Für das Projekt »DAU Freiheit« soll vom 12. Oktober an ein Häuserkarree in Berlin mit einer fast einen Kilometer langen Mauer abgeschottet werden. 1500 bis 3000 Besucher täglich sollen »Visa« kaufen können und im Sperrbezirk das Gefühl des Freiheitsverlusts »erleben«, so die privaten Initiatoren. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!