Werbung

Warlord Bemba darf nicht zur Wahl antreten

Kinshasa. Der frühere Milizenführer Jean-Pierre Bemba darf nicht zur Präsidentschaftswahl in der Demokratischen Republik Kongo antreten. Eine entsprechende Entscheidung des Obersten Gerichts des Landes wurde am Montagabend in Kinshasa veröffentlicht. Als Grund für den Ausschluss von der Wahl nannte das Verfassungsgericht die Verurteilung des früherer Vizepräsidenten Bemba durch den Internationalen Strafgerichtshof wegen Zeugenbestechung. Bemba war Anfang August nach Kongo/Kinshasa zurückgekehrt, nachdem er zehn Jahre wegen Kriegsverbrechen in Haft gesessen hatte. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen