Werbung

Kritik an Woodwards Buch über Trump

Washington. Zwei mutmaßliche Hauptquellen von US-Reporter Bob Woodward für sein Enthüllungsbuch über das Weiße Haus unter Donald Trump haben Kritik an der dortigen Darstellung des Präsidenten geübt. Ex-Wirtschaftsberater Gary Cohn und Ex-Stabssekretär Rob Porter veröffentlichten am Dienstag Erklärungen, denen zufolge sie mit Woodwards Darstellung nicht einverstanden sind. »Dieses Buch stellt meine Erfahrung im Weißen Haus nicht richtig dar«, ließ Cohn Wissen. Porter äußerte Kritik an der »selektiven und oft irreführenden Darstellung des Präsidenten und seiner Regierung«. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen