Das Erdgas stinkt die Bürger an

CE Petroleum GmbH stößt mit ihren Plänen am Schwielochsee auf Widerstand

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Auf einem Waldweg kurz vor der Ortschaft Guhlen (Dahme-Spreewald) wird eine junge Frau gefragt, ob sie verraten könne, wo entlang es zum Bohrplatz gehe. »Nur wenn Sie dagegen sind«, antwortet die Frau, schmunzelt und zeigt die Richtung. »Da hinten links.«

Hinten links lichtet sich der Wald, an dessen Saum zwei Polizeiautos im Schatten parken, und es geht hinaus auf eine Wiese. Dort stehen eingezäunt Container, ein Kran und anderes technisches Gerät. Am Ende eines blauen Rohrs loderte vorhin noch eine Gasflamme. Die Central European Petroleum GmbH (CEP) fackelt hier Erdgas ab, das bei einer Probebohrung aus dem Erdreich tritt.

In einem 330 Quadratkilometer großen Gebiet am Schwielochsee möchte die Tochterfirma eines kanadischen Konzerns Erdöl und Erdgas fördern. Derzeit befindet sich die Firma noch in der Phase der Erkundung der Lagerstätte. Bis es richtig losgeht - wenn überhaupt - vergehen sicher noch Jahre. Es ist zwar beka...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 799 Wörter (5191 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.