Werbung

Musik zum Selberbauen

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Komische Musik im Radio oder im Kinderzimmer? Jetzt helfe ich mir selbst: Bis Sonntag findet zum siebten Mal das »Festival für selbstgebaute Musik« statt, im Zentrum für Kunst und Urbanistik, Siemensstraße 27.

Hier dreht sich alles um selbstkonstruierte Musikinstrumente. Gegen eine Spende zwischen drei und sechs Euro gibt es Workshops und Konzerte für Kinder und Erwachsene: Wie lässt sich aus alten Fernbedienungen ein Beat erzeugen? Wie kann man aus Abflussrohren ein Instrument entwerfen?

Unter dem Motto »Dingliebe« erklärt zum Beispiel der Künstler Karl Heinz Jeron am heutigen Samstag, das Grundprinzip eines Synthesizers. Am Sonntag spielen Schüler des Robert-Blum-Gymnasiums auf der Gymnastikballorgel, der Musiker F.S. Blumm greift zur »Spiral-Kiste«, M.O.G (Mothers of God) spielen auf Nähmaschinen und Kasia Justka präsentiert »Cooking Sounds«: Das Publikum ist eingeladen, Essensreste und Küchengeräte mitzubringen, um Teil eines »Kochorchesters« zu werden. nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen