Werbung

Gefangene trennen sich früh von Kindern

Mainz. Manche gefangene Frauen müssen sich in Rheinland-Pfalz sehr früh von ihren Kindern trennen. In den vergangenen fünf Jahren haben inhaftierte Frauen rund 20 Babys zur Welt gebracht. Die Justizvollzugsanstalt (JVA) Rohrbach beim rheinhessischen Wöllstein hat für diesen Zeitraum acht und die JVA Zweibrücken 13 Geburten gemeldet, wie Justizminister Herbert Mertin (FDP) in Mainz auf eine Große Anfrage der CDU-Landtagsfraktion mitteilte. Diese Zahlen sind Schätzungen. Nach Auskunft des Justizministeriums gibt es in Rheinland-Pfalz keine Mutter-Kind-Plätze in Gefängnissen. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen