Werbung

Merkel nimmt nicht an Staatsbankett für Erdogan teil

Auch viele Oppositionspolitiker sagen Termin im Schloss Bellevue ab

Berlin. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) wird beim feierlichen Staatsbankett für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan am Freitag in Berlin nicht dabei sein. Das bestätigten Kreise des Bundespräsidialamts am Montag. Zuvor hatte »Spiegel Online« darüber berichtet. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat zu dem festlichen Abendessen im Schloss Bellevue im Rahmen des Staatsbesuchs von Erdogan eingeladen.

Aus dem Präsidialamt hieß es, die Kanzlerin stehe keineswegs regelmäßig auf der Gästeliste für ein Staatsbankett zu Ehren ausländischer Besucher. So war sie auch beim Essen für den chinesischen Präsidenten Xi Jinping im Juli 2017 nicht dabei. Zudem treffe sie zwei Mal mit Erdogan zusammen - am Freitagmittag und am Samstagvormittag.

Mehrere Oppositionspolitiker haben ihre Teilnahme am Bankett aus Protest gegen Erdogan abgesagt. Unter den etwa 120 Gästen sind auch Regierungsmitglieder. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln