Werbung

Merkel nimmt nicht an Staatsbankett für Erdogan teil

Auch viele Oppositionspolitiker sagen Termin im Schloss Bellevue ab

Berlin. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) wird beim feierlichen Staatsbankett für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan am Freitag in Berlin nicht dabei sein. Das bestätigten Kreise des Bundespräsidialamts am Montag. Zuvor hatte »Spiegel Online« darüber berichtet. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat zu dem festlichen Abendessen im Schloss Bellevue im Rahmen des Staatsbesuchs von Erdogan eingeladen.

Aus dem Präsidialamt hieß es, die Kanzlerin stehe keineswegs regelmäßig auf der Gästeliste für ein Staatsbankett zu Ehren ausländischer Besucher. So war sie auch beim Essen für den chinesischen Präsidenten Xi Jinping im Juli 2017 nicht dabei. Zudem treffe sie zwei Mal mit Erdogan zusammen - am Freitagmittag und am Samstagvormittag.

Mehrere Oppositionspolitiker haben ihre Teilnahme am Bankett aus Protest gegen Erdogan abgesagt. Unter den etwa 120 Gästen sind auch Regierungsmitglieder. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung