Werbung

150 gestohlene Schafe weiter verschwunden

Burow. Eine Woche nach dem Diebstahl von 150 Schafen bei Burow (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) fehlt von den Tieren jede Spur. »Wir haben bisher weder die Herde noch ein Transportfahrzeug finden können«, so eine Polizeisprecherin am Montag. Die Tiere der Rassen Texel und Schwarzköpfiges Fleischschaf weideten abseits von Burow am Fluss Tollense. Sie sollen aus einer größeren Herde entwendet worden sein. Der Besitzer - ein Wanderschäfer aus der Region - hatte die Schafe am 18. September als gestohlen gemeldet. Etwa 230 Tiere hatten die Diebe zurückgelassen. Der Schaden liegt laut Halter bei knapp 23 000 Euro. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln