Werbung

Weniger Kinder psychisch auffällig als vor 10 Jahren

Berlin. Weniger Kinder und Jugendliche als noch vor zehn Jahren sind psychisch auffällig. Die häufigste Störung bleibt die Hyperaktivitätsstörung ADHS, wie aus einer Studie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland des Berliner Robert-Koch-Instituts hervorgeht. 16,9 Prozent aller Kinder und Jugendlichen sind demnach psychisch auffällig, ein Rückgang um 3,1 Prozent im Zehnjahresvergleich. Zu den Themen der Studie gehören auch Allergien, die häufigsten sind Heuschnupfen, Asthma und Neurodermitis. Mehr als jedes sechste Kind ist von mindestens einer von ihnen betroffen. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!