Werbung

Schießerei nach Streit in Schöneberger Klinik

Zwei Männer und eine Frau haben einen blutigen Streit in einem Schöneberger Krankenhaus ausgetragen. Der 20-Jährige und seine 18-Jährige Freundin waren Dienstagnacht vor dem Krankenhaus an der Rubensstraße mit einem 27-Jährigen aneinandergeraten, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Der Jüngere zog eine Schreckschusswaffe und bedrohte seine Freundin und den Mann. Die junge Frau entriss ihm die Waffe und rannte in die Klinik, die Männer folgten ihr. Dabei schoss die Frau auf ihren Freund, der unverletzt blieb. Er geriet wieder an den 27-Jährigen. Im Verlauf stach er dem Älteren mit einem Messer in den Arm und verletzte ihn schwer. Anschließend nahm der 20-Jährige seine Schusswaffe und flüchtete. Der 27-Jährige musste operiert werden, schwebt allerdings nicht in Lebensgefahr. Die 18-Jährige wurde leicht verletzt. Ob es sich um eine Beziehungstat handelte, konnte die Polizei nicht sagen. Nach ihren Angaben sind die Motive noch offen. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!