Werbung

Sachsens Steuerfahnder spüren Millionen auf

Chemnitz. Sachsens Steuerfahnder haben im ersten Halbjahr fast 19 Millionen Euro hinterzogener Steuern aufgespürt. Dabei schlossen sie fast 440 Fahndungsprüfungen ab und erledigten 420 Amts- und Rechtshilfeersuchen, so das Landesamt für Steuern und Finanzen am Mittwoch auf einem Steuerstrafrechtstag in Chemnitz. Der größte Teil fiel auf die Umsatzsteuer, was zu gut sechs Millionen Euro Mehrsteuern führte. In den Bußgeld- und Strafsachenstellen wurden rund 10 000 Anzeigen, Prüfberichte der Finanzämter sowie Steuerstraf- und Bußgeldverfahren bearbeitet. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!