Werbung

Bibliothek bittet Professorin zur Kasse

Düsseldorf. Weil sie 50 Bücher ausgeliehen und verspätet an die Uni-Bibliothek zurückgegeben hat, soll eine Professorin der Hochschule Niederrhein 2250 Euro zahlen. Darauf pocht die Hochschule. Vor dem Düsseldorfer Verwaltungsgericht hat die Hochschullehrerin die Gebührenforderung angefochten. Am 19. Oktober will das Gericht über den Bücherstreit verhandeln. Dass die Dozentin die Bücher verspätet zurückgegeben hat, sei dabei unstreitig, sagte ein Gerichtssprecher. Gestritten werde aber um die Höhe der Summe. »Dozenten können die Bücher bei uns bis zu vier Jahre umsonst leihen«, sagte ein Hochschulsprecher in Krefeld. Allerdings müssten sie nach jeweils einem Jahr eine Verlängerung beantragen. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln