Werbung

Gedenken an Studentenmassaker vor 50 Jahren in Mexiko

Mexiko-Stadt. Der 2. Oktober 1968 hat sich in das mexikanische Gedächtnis eingebrannt. Die Regierung ließ an diesem Tag einen Studentenaufstand auf der Plaza de las Tres Culturas in Tlatelolco in Mexiko-Stadt mit Gewalt beenden. 50 Jahre später sollen die Vorgänge nun unter anderem mit einer digitalen Plattform und Gedenkveranstaltungen aufgearbeitet werden. Nach Angaben von Menschenrechtsgruppen kamen beim Massaker von Tlatelolco bis zu 300 Menschen ums Leben, offiziell dokumentiert sind jedoch nur 37 Tote. Eine Mitteilung der Regierung berichtet sogar nur von 25 Toten. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen