Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Unten links

Weil gerade Tag der Einheit war, klingt uns noch immer die Glücksverheißung des Propheten Helmut in den Ohren: »Keinem wird es schlechter, aber vielen wird es besser gehen.« Natürlich muss man selbst etwas dafür tun, wegen Freiheit und Eigenverantwortung. Wie das geht, dafür gibt die »Wirtschaftswoche« eine Handreichung: »Als Millionär in Rente«. Der Trick besteht darin, von frühester Jugend an so viel wie möglich fürs Alter zurückzulegen. Wer mit 20 beginnt, jeden Monat 988 Euro auf die hohe Kante zu legen (Zinsen drei Prozent) und das durchhält, hat beim Renteneintritt einen siebenstelligen Betrag auf dem Konto. Ganz einfach. Außer, es kommt nach 20 Jahren ein globaler Bankencrash dazwischen. Aber auch dann heißt es: den Mut nicht sinken lassen, gleich noch mal anfangen. Denn wer ab 40 jeden Monat 2233 Euro spart, erreicht das Millionenziel genau so. Altersarmut? Dieses blöde Wort kann bald aus dem Duden gestrichen werden. Danke, »Wirtschaftswoche«! wh

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln