Werbung

Gemeinsam

Gedenken an Pogrom

Eine gemeinsame Schau in Chemnitz, Leipzig und Dresden widmet sich Opfern der Novemberpogrome in Sachsen im Jahre 1938. Auf Infobannern sind Fotos und Berichte über Menschen abgebildet, die in Sachsen wegen ihrer jüdischen Religionszugehörigkeit verfolgt wurden. In der Pogromnacht vom 9. auf den 10. November 1938 wurden auch in anderen deutschen Regionen Synagogen und Geschäfte in Brand gesteckt. Die Schau »Bruch Stücke. Novemberpogrome in Sachsen 1938« startete für Besucher am Freitag im Staatlichen Museum für Archäologie Chemnitz. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!