Werbung

Regisseur Senzow beendet Hungerstreik

Labytnangi. Nach 144 Tagen hat der in Russland inhaftierte ukrainische Regisseur Oleg Senzow laut der Gefängnisleitung seinen Hungerstreik beendet. Ärzte würden nun eine optimale Diät für ihn zusammenstellen, so dass er bald wieder normal essen könne, teilte die Strafvollzugsbehörde am Freitag mit. Eine unabhängige Bestätigung lag bislang nicht vor. Hintergrund des Hungerstreiks war die Forderung, Dutzende ukrainische Häftlinge aus russischen Gefängnissen freizulassen. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!