Werbung

Dresden verleiht Integrationspreis an Stadtteil-Netzwerk

Dresden. Das Netzwerk »Willkommen in Johannstadt« ist mit dem mit 5000 Euro dotierten Dresdner Integrationspreis ausgezeichnet worden. Der mit 2000 Euro verbundene Anerkennungspreis ging an die Firma GSA-CAD GmbH Co. KG. Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) lobte anlässlich der Preisverleihung am Samstag den Einsatz der Preisträger für die Integration von Zugewanderten, wie die Stadt mitteilte. Damit leisteten sie einen wertvollen Beitrag für ein offenes Dresden und ein tolerantes Miteinander.

Das ehrenamtliche Johannstädter Netzwerk unterstützt in dem Stadtteil lebende Ausländer, knüpft Patenschaften zwischen Zugewanderten und Einheimischen, hilft bei Problemen mit Behörden, der Schule oder mit der Sprache und organisiert gemeinsame Aktivitäten. Das Unternehmen, ein Dienstleister in der technischen Gebäudeplanung, stellt Migranten entsprechend ihrer ursprünglichen Qualifikation ein.

Für die 2016 erstmals ausgelobte Auszeichnung wurden diesmal 17 Vorschläge und Bewerbungen eingereicht. Die Preisskulpturen aus Ton wurden im Zuge eines Kunstprojekts von Migranten kreiert. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!