Werbung

Eishalle in Leipzig wegen hohem CO-Wert geräumt

Leipzig. Zu viel Kohlenmonoxid in der Luft in einer Eishalle hat einen Großalarm bei der Leipziger Feuerwehr ausgelöst. Der erhöhte Kohlenmonoxidwert war am Mittwoch über der Eisfläche gemessen worden, wie ein Sprecher der Feuerwehr mitteilte. Zu dem Zeitpunkt befanden sich 33 Menschen in der Eishalle. Sie wurden in Sicherheit gebracht. Niemand wurde verletzt. Zwölf Fahrzeuge der Feuerwehr waren im Einsatz. Die Polizei ermittelt nun, wie es zu der erhöhten Kohlenmonoxidkonzentration kam. Das Gas kann Kopfschmerzen und Herzrasen auslösen und im schlimmsten Fall zum Tode führen. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen