Werbung

Androidin mit Problemen

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Der Berliner Friedrichstadt-Palast präsentiert eine neue Show: In dieser Woche feiert »Vivid« in dem Revuetheater an der Friedrichstraße Premiere. Über 100 Darsteller geben darin auf der größten Theaterbühne der Welt eine farbenfrohe »Liebeserklärung an das Leben« zum Besten. Die bunte Ausstattung hat der irische Hutmacher Philip Treacy entworfen.

Für seine neue Show greift der Friedrichstadt-Palast tief in die Tasche. Zwölf Millionen Euro kostet das Spektakel - eine teurere Produktion hat es in dem Haus noch nicht gegeben. »Vivid« soll bis Mitte 2020 auf dem Programm stehen.

Philip Treacy gilt als einer der berühmtesten Hutmacher der Welt. Er hat Kopfbedeckungen für die Queen, für Lady Gaga, Emma Watson und Madonna entworfen. Die Ausstattung für »Vivid« ist mit einem internationalen Team in 15 Städten weltweit erarbeitet worden.

In »Vivid« wird die junge R’eye von ihrem Vater getrennt und in eine Androidin - halb Mensch, halb Maschine - transformiert. Fremdsteuerung bestimmt von nun an ihr Dasein. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Schenken Sie schon, oder rätseln Sie noch?

Verschenken Sie das »nd«

Klare Worte, Kritische Debatten und mutiger Journalismus von Links: Das »nd« wird Sie bewegen.

Jetzt verschenken oder sich selbst beschenken