Werbung

Spahn will Zusatzbeitrag zur Krankenversicherung senken

Essen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will den Zusatzbeitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung leicht senken. »Die Wirtschaft läuft gut. Das führt weiterhin zu Überschüssen in der Krankenversicherung«, sagte Spahn den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Daher könne der durchschnittliche Zusatzbeitrag um 0,1 Prozentpunkte gesenkt werden. Derzeit liegt der allgemeine Beitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung bei 14,6 Prozent des Bruttogehalts. Der durchschnittliche Zusatzbeitrag liegt nach Angaben des Gesundheitsministeriums bei einem Prozent des Bruttolohns. epd/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Schenken Sie schon, oder rätseln Sie noch?

Verschenken Sie das »nd«

Klare Worte, Kritische Debatten und mutiger Journalismus von Links: Das »nd« wird Sie bewegen.

Jetzt verschenken oder sich selbst beschenken