Werbung

WHO-Grenzwerte für schädlichen Lärm

Auch Windenergieanlagen machen Lärm, und der sollte nach einer neuen Richtlinie der Weltgesundheitsorganisation (WHO) durchschnittlich 45 Dezibel (dB) tagsüber nicht überschreiten. Oberhalb dieses Wertes sei ihr Lärm »mit schädlichen gesundheitlichen Auswirkungen verbunden«, heißt es. Für nächtliche Grenzwerte gebe es noch nicht genug aussagefähige Studien. Für den durchschnittlichen Verkehrslärm werden folgende Grenzen empfohlen: Für Straßenverkehr tagsüber nicht mehr als 53 dB (nachts 45 dB), bei Schienenverkehr nicht mehr als 54 dB (nachts 44 dB) und für Flugverkehr nicht mehr als 45 dB (nachts 40 dB). dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung