Italiens Parlament verabschiedet Haushalt

Rom. Italiens Parlament hat trotz Warnungen der EU und des Internationalen Währungsfonds (IWF) das Haushaltsgesetz der Regierung verabschiedet. Der Senat verabschiedete das Budget am Donnerstag mit 165 zu 107 Stimmen, das Unterhaus folgte mit 331 zu 191 Stimmen. Der Haushaltsplan lege »den Grundstein für einen Kurswechseln in der italienischen Politik«, erklärte die Regierungspartei Fünf Sterne Bewegung und sagte ein Ende der Sparpolitik voraus. Das Gesetz sieht für 2019 ein Haushaltsdefizit von 2,4 Prozent vor. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung