Werbung

Italiens Parlament verabschiedet Haushalt

Rom. Italiens Parlament hat trotz Warnungen der EU und des Internationalen Währungsfonds (IWF) das Haushaltsgesetz der Regierung verabschiedet. Der Senat verabschiedete das Budget am Donnerstag mit 165 zu 107 Stimmen, das Unterhaus folgte mit 331 zu 191 Stimmen. Der Haushaltsplan lege »den Grundstein für einen Kurswechseln in der italienischen Politik«, erklärte die Regierungspartei Fünf Sterne Bewegung und sagte ein Ende der Sparpolitik voraus. Das Gesetz sieht für 2019 ein Haushaltsdefizit von 2,4 Prozent vor. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Schenken Sie schon, oder rätseln Sie noch?

Verschenken Sie das »nd«

Klare Worte, Kritische Debatten und mutiger Journalismus von Links: Das »nd« wird Sie bewegen.

Jetzt verschenken oder sich selbst beschenken