Söder geht auf Distanz zu Grünen

CSU lädt Österreichs Kanzler Kurz zum Wahlkampfende in Bayern ein

Berlin. Zwei Tage vor der bayerischen Landtagswahl ist Ministerpräsident Markus Söder (CSU) erneut auf Distanz zu einer möglichen Koalition mit den Grünen gegangen. »Das Programm der Grünen ist aus meiner Sicht so in der Form nicht koalitionsfähig«, sagte Söder am Freitag im ZDF-»Morgenmagazin«. Die Grünen wirkten zwar frisch, ihr Programm sei aber »uralt«. Eine Zusammenarbeit sei kaum vorstellbar. Vor allem bei der inneren Sicherheit wollten die Grünen alles zurückdrehen, was die CSU beschlossen habe. In den Meinungsumfragen im Vorfeld der Wahlen gehörte ein Bündnis aus CSU und Grünen zu den Favoriten der Befragten.

Anders als vor einem Jahr bei der Bundestagswahl verzichtet die CSU auch bei ihrer offiziellen Schlusskundgebung in München auf Unterstützung von Kanzlerin Angela Merkel (CDU). Stattdessen wird Ministerpräsident Markus Söder zusammen mit Parteichef Horst Seehofer und dem österreichischen Kanzler Sebastian Kurz auftreten. Agenturen/nd Seiten 2, 5 und 9

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung