Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Dieselverbote: Pop attackiert Autokonzerne

Nach dem Gerichtsurteil zu Diesel-Fahrverboten in der Stadt hat Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Grüne) die deutschen Automobilkonzerne scharf kritisiert. »Die Automobilkonzerne haben das vor die Wand gefahren, weil sie den Menschen Autos verkauft haben, wo sie bei den Grenzwerten geschummelt haben«, sagte sie am Donnerstag in der rbb-»Abendshow«. Das Berliner Verwaltungsgericht hatte am Dienstag entschieden, dass ab Mitte 2019 mindestens elf Abschnitte stark befahrener Straßen für ältere Diesel gesperrt werden sollen. Pop sagte, die rot-rot-grüne Landesregierung habe schon einiges für bessere Luft getan, und verwies auf die Aussonderung der »alten Busse der BVG« sowie das Elektroprogramm des Senats für Wirtschaftsmobilität. Der Forderung der Opposition, Berufung gegen das Diesel-Urteil einzulegen, erteilte sie jedoch eine Absage. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Lastschrift

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln