USA und Taliban führen Friedensverhandlungen

Kabul. Die Taliban haben mit der US-Regierung über eine Beendigung des Afghanistankriegs und den Abzug ausländischer Truppen gesprochen. Das Treffen der Talibanspitze mit Zalmay Khalilzad habe am 12. Oktober in der katarischen Hauptstadt Doha stattgefunden, teilten die Taliban am Samstag mit. Die Taliban bezeichnen die Regierung in Kabul als Marionette der USA und wollen nur mit Washington direkte Friedensgespräche führen. Unterdessen kamen bei einem Anschlag auf eine Wahlveranstaltung im Norden Afghanistans mindestens 22 Menschen ums Leben. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung