Werbung

USA und Taliban führen Friedensverhandlungen

Kabul. Die Taliban haben mit der US-Regierung über eine Beendigung des Afghanistankriegs und den Abzug ausländischer Truppen gesprochen. Das Treffen der Talibanspitze mit Zalmay Khalilzad habe am 12. Oktober in der katarischen Hauptstadt Doha stattgefunden, teilten die Taliban am Samstag mit. Die Taliban bezeichnen die Regierung in Kabul als Marionette der USA und wollen nur mit Washington direkte Friedensgespräche führen. Unterdessen kamen bei einem Anschlag auf eine Wahlveranstaltung im Norden Afghanistans mindestens 22 Menschen ums Leben. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen