Treibstoff für die Nerven

Ernährungswissenschaftler haben untersucht, wie sich der Konsum von Kaffee auf unsere Gesundheit auswirkt

  • Von Martin Koch
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.

Jeder Deutsche konsumiert im Schnitt 162 Liter Kaffee im Jahr und gibt dafür circa 51 Euro aus. Damit ist Kaffee noch vor Mineralwasser und Bier das beliebteste Getränk hierzulande. Rund 66 Prozent aller Bundesbürger, so hat jüngst eine Umfrage ergeben, trinken regelmäßig Filterkaffee. Nicht minder beliebt sind Cappuccino, Espresso und Latte macchiato. Im internationalen Vergleich steht Deutschland beim Kaffeekonsum zwar nicht an der Spitze, belegt aber nach Finnland, Schweden, den Niederlanden und Dänemark den fünften Platz in Europa.

Dabei wird Kaffee nicht gerade zu den gesunden Genussmitteln gezählt. Tief sitzt bei vielen Menschen der Glaube, dass Kaffee nervös mache, den Blutdruck steigere und das Verdauungssystem belaste. Gelegentlich ist sogar die Rede davon, dass Menschen, die reichlich Kaffee trinken, früher sterben als Nicht-KaffeeTrinker. Doch das gilt inzwischen als widerlegt. In den entsprechenden Studien sei nicht au...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.