Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Vom radikalen Studenten zum »sanften Investor«

Der Hamburger Immobilienbesitzer Konrad Grevenkamp vermietet gegen den Trend Wohnungen zu moderaten Preisen

  • Von Volker Stahl, Hamburg
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

So wie das gallische Dorf Kleinbonum bei Asterix einst dem Expansionsdrang der Römer erfolgreich trotzte, verweigert sich das kleine Imperium des Immobilienentwicklers Konrad Grevenkamp der grassierenden Marktlogik, die die Mieten in schwindelerregende Höhen katapultiert hat. Das Hamburger Straßenmagazin »Hinz & Kunzt« bezeichnete den 63-Jährigen deshalb mal als »Investor mit Herz«. Fakt ist: Wer bei Grevenkamp wohnt, zahlt weniger Miete als andere und darf viel mitbestimmen.

Grevenkamp hat ein bewegtes (Berufs-)Leben hinter sich. Nach dem Ende seines Psychologiestudiums wollte er lieber nicht in dem Bereich arbeiten: »Ich hatte keine Lust mehr dazu, weil ich die bei den Psychologen üblichen Intelligenztests mit Skepsis betrachtete.« Laut dem Test, den er absolvierte, hätte er das Abitur nur mit Ach und Krach bestehen dürfen, »dabei hatte ich eine Eins vor dem Komma«. Also probierte er etwas ganz anderes: Zusammen mit Freunden...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.