Wasserbetriebe und Co. florieren

Beteiligungsbericht 2018 über Landesunternehmen weist erneut hohe Gewinne aus

  • Von Martin Kröger
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Der Staat als erfolgreich wirtschaftender Unternehmer? Was Privatisierungsapologeten bis vor einigen Jahren stets in Abrede gestellt haben, geht sehr wohl. Berlin kann sich glücklich schätzen, noch an so vielen Landesunternehmen beteiligt zu sein. Denn die Berliner Wasserbetriebe und Co. wirtschaften erfolgreich. Das zeigt der Beteiligungsbericht 2018, der am Mittwoch von Finanzsenator Matthias Kollatz (SPD) vorgestellt wurde. »Die Unternehmen haben einen Saldo aus Gewinnen und Verlusten von 622 Millionen Euro erwirtschaftet«, erklärte Kollatz. Von den insgesamt 56 Berliner Beteiligungsunternehmen erzielten im Jahr 2017 exakt 49 Landesbeteiligungen ein positives oder ausgeglichenes Ergebnis.

Wie wichtig kommunale Unternehmen wie die BVG, die Berliner Wasserbetriebe oder die eigenen Wohnungsbaugesellschaften sind (siehe Kasten), zeigt auch ein Blick auf andere Kennzahlen: Die Bilanzsumme der Unternehmen lag 2017 bei 56 Milliarden E...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.