Verbreiter von Ressentiments

Personalie

  • Von Nelli Tügel
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Italien und die Europäische Union, das ist - so hat der Zank um den Haushalt in den vergangenen Tagen deutlich gezeigt - derzeit nicht die einfachste Beziehung. Als eine Art Wanderer zwischen den Welten gilt Antonio Tajani, seit Januar 2017 Präsident des Europäischen Parlamentes und damit Amtsnachfolger des Sozialdemokraten Martin Schulz.

Nun hat Tajani mit einer Äußerung durchblicken lassen, dass er zumindest in einer Sache ganz bei der italienischen Rechtsregierung ist: beim Verbreiten von Ressentiments gegen Roma, die er als »Argument« ins Feld führte gegen das von eben dieser Regierung geplante...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.