Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Mexiko stimmt gegen Weiterbau von Flughafen

Mexiko-Stadt. Die Wähler in Mexiko haben dem milliardenschweren Weiterbau eines neuen Flughafens in der Hauptstadt eine Absage erteilt. Das Umfeld des designierten Präsidenten Andres Manuel López Obrador präsentierte am Sonntag die Ergebnisse eines Referendums, wonach 69 Prozent der Befragten für den Baustopp des umstrittenen Projekts stimmten. Allerdings nahmen insgesamt nur gut eine Million Menschen an der Befragung teil. López Obrador, der Anfang Dezember sein Amt antreten wird, hatte im Wahlkampf immer wieder gegen den bereits begonnenen Bau des Flughafens in Mexiko-Stadt im Umfang von 13 Milliarden Dollar (11,4 Milliarden Euro) Stellung bezogen. Er verwies auf die hohen Kosten, die negativen Folgen für die Umwelt und mutmaßliche Korruption im Zusammenhang mit den Bauverträgen. AFP/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln