Streit zwischen Südkorea und Japan eskaliert

Im Streit zwischen Südkorea und Japan um Reparationszahlungen wegen der Besatzung läutete Seoul am Dienstag die nächste Runde ein. Der Oberste Gerichtshof bestätigte dort ein Urteil von 2013, in dem das japanische Unternehmen Nippon Steel & Sumimoto Metal Corp (NSSM) verurteilt wurde, jeweils 100 Millionen Won (77 000 Euro) an vier Arbeiter zu zahlen, die vor 13 Jahren eine Klage auf Entschädigung und Auszahlung ausstehender Löhne eingereicht hatten. Der 98-jährige Lee Chon Shik, der als einziger der vier Kläger noch am Leben ist, sagte auf der Pressekonferenz, er sei traurig, alleine zu sein, aber gleichzeitig im Herzen tief bewegt, das Urteil zu erleben.

In Japan, wo darauf bestanden wird, dass jegliche Reparationsforderungen für die Besatzungszeit mit Zahlungen und Kred...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 369 Wörter (2539 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.