Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Teufelsberg steht unter Denkmalschutz

Der Teufelsberg mit der legendären Abhörstation der Alliierten aus der Zeit des Kalten Krieges ist unter Denkmalschutz gestellt worden. Der Trümmerberg im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf sei ein einzigartiges und vielschichtiges Geschichtsdenkmal des 20. Jahrhunderts, erklärte Kultursenator Klaus Lederer (LINKE) am Montag. Er stehe für die zerstörerische Politik der NS-Politik, für den Neuanfang nach dem Zweiten Weltkrieg und für die Zeit des Kalten Kriegs. Der 120 Meter hohe Berg im Westen Berlins war einst aus Weltkriegstrümmern aufgeschüttet worden. Später betrieben die Alliierten hier die einzige westliche Abhörstation, die unmittelbar in sowjetisches Gebiet reichte. Ihre verwitterten Türme und Kuppeln prägen bis heute die Silhouette der Stadt. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln