US-Richter stoppt Ausbau von Keystone-Ölpipeline

Helena. Ein US-Bundesrichter hat den Ausbau der umstrittenen Ölpipeline Keystone zwischen Kanada und den USA vorerst gestoppt. Der frühere US-Präsident Barack Obama hatte den Ausbau seinerzeit wegen Umweltbedenken untersagt. Nachfolger Donald Trump hob die Entscheidung per Anordnung aber wieder auf. Bundesrichter Brian Morris in Montana urteilte nun, die von Trumps Regierung vorgelegten Argumente seien nicht ausreichend. Gegen den Ausbau protestieren seit Jahren Umweltschützer, Farmer und Ureinwohner. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln