Werbung

Finanzsenator: Schulden bis 2024 beherrschbar

Finanzsenator Matthias Kollatz (SPD) erwartet, dass die Stadt die Kosten für ihren enormen Schuldenberg in etwa sechs Jahren - 2024 - im Griff hat. Je nach dem, wie sich das Bruttoinlandsprodukt entwickele, dürften die Schulden dann »nach aktueller Prognose« bei nicht mehr als 50 Milliarden Euro liegen, so der Politiker in der »taz«. Zum 30. Juni waren es nach seinen Angaben knapp 55 Milliarden Euro am Kapitalmarkt - zuzüglich 3 Milliarden Euro Kredite bei öffentlichen Geldgebern wie Bund und EU, also zusammen 58 Milliarden Euro. »Meine Berater und ich gehen davon aus, dass die Schulden dann beherrschbar sind, wenn sie nicht mehr als 30 Prozent des regionalen Bruttoinlandsprodukts betragen.« dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln