Krankenkassenbeiträge absetzen

Urteile im Überblick

Das entschied der Bundesfinanzhof (Az. X R 25/15). Konkret ging es um einen jungen Mann, der sich von Januar bis Mai 2010 in einer Berufsausbildung zum Straßenbauer befand. Der Arbeitgeber behielt in dieser Zeit die gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge von 290,51 Euro ein. Der Azubi machte die Beiträge in seiner Einkommensteuererklärung als Sonderausgaben geltend, ohne dass dies sich jedoch steuermindernd auswirkte. Daraufhin wollten die Eltern die Kassenbeiträge als Sonderausgaben in ihrer Steuererklärung berücksichtigen lassen. Sie seien ihrem Sohn gegenüber schließlich unterhaltspflichtig.

Der BFH urteilte aber, dass unterhaltsverpflichtete Eltern den Sonderausgabenabzug für die gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge nur d...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 381 Wörter (2485 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.