Wachsender Energiebedarf in Asien

  • Von Sandra Kirchner
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Der weltweite Hunger nach Energie steigt weiter an: Für die kommenden zwei Jahrzehnte rechnet die Internationale Energieagentur (IEA) mit einer stark wachsenden Nachfrage. Laut dem diesjährigen Ausblick, der am Dienstag in London vorgestellt wurde, wird der weltweite Bedarf bis 2040 um ein Viertel steigen. Ursachen sind laut IEA der erwartete Anstieg der Weltbevölkerung sowie wachsende Einkommen. Vor allem in Asien dürfte die Nachfrage erheblich steigen. Während im Jahr 2000 über 40 Prozent des weltweiten Energieverbrauchs auf Europa und Nordamerika entfielen und Entwicklungsländer in Asien nur 20 Prozent des Weltverbrauchs ausmachten, kehrt sich das Verhältnis bis 2040 um.

Erdgas wird laut IEA bis 2030 Kohle als zweitwichtigste Energiequelle ablösen. Auch der Bedarf für Öl wird stärker sinken als erwartet. Mitte der 2020er Jahre dürfte der Verbrauch bei Pkw seinen Scheitelpunkt erreichen, das Segment ist fü...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 410 Wörter (2959 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.