Werbung

Proteste gegen Moscheebau in Erfurt

Erfurt. Begleitet von Protesten ist in Erfurt symbolisch der Grundstein für einen geplanten Moscheebau gelegt worden. Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (LINKE) bedauerte eine Entscheidung des Verwaltungsgerichts Weimar, die Moscheegegnern erlaubte, unmittelbar vor dem Baugelände zu demonstrieren. »Die Religionsfreiheit und die Religionsgewährung sind wichtige Prinzipien unserer offenen Gesellschaft«, sagte er während der Grundsteinlegung im Ortsteil Marbach am Dienstag. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!