Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Der ANC auf Mission Machterhalt

Südafrikas Regierungspartei stellt sich unter Präsident Cyril Ramaphosa für die Wahlen 2019 neu auf

  • Von Christian Selz, Kapstadt
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Es herrscht Betriebsamkeit innerhalb des African National Congress (ANC). Nur noch ein halbes Jahr bleibt der südafrikanischen Regierungspartei bis zu den Wahlen im kommenden Mai. Will Präsident Cyril Ramaphosa, der erst im Februar seinen in unzählige Korruptionsskandale verstrickten Vorgänger Jacob Zuma ablöste, auch dann noch an der Spitze des Staates stehen, muss er der ehemaligen Befreiungsorganisation dringend ein Image des Aufbruchs verpassen. Auf internationalem Parkett wirbt der einstige Gewerkschaftsführer, spätere Geschäftsmann und heutige Multimillionär dazu fleißig um Investitionen in die stagnierende Wirtschaft seines Landes.

Intern beschäftigt sich eine Untersuchungskommission mit der Aufarbeitung der korrupten Netzwerke der Zuma-Ära. Erst in der vergangenen Woche kostete sie Innenminister Malusi Gigaba den Job - als bereits zwölftes Kabinettsmitglied in Ramaphosas bisher neunmonatiger Amtszeit. Dass der neue Präsident se...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.