Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Streit um Videoüberwachung des Verkehrs

Drohendes Fahrverbot auf Autobahn A40 sorgt für Debatte über Kontrollmöglichkeiten

  • Von Kurt Stenger
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Angesichts weiterer Urteile über Fahrverbote in deutschen Städten sucht die Bundesregierung nach Schuldigen. Kanzlerin Angela Merkel forderte am Samstag bei einem Kongress der Kommunalpolitischen Vereinigung der CDU und CSU in Koblenz die Kommunen auf, »zukunftsfähige Verkehrskonzepte« zu beschließen. Luftreinhaltepläne müssten Chefsache in den Rathäusern werden. Dann könne es gelingen, Fahrverbote in den meisten Fällen zu verhindern.

In den Kommunen geht derweil die Angst um: Die gerichtlich angeordneten Fahrverbote für wichtige Teile der viel befahrenen Autobahn 40 im Ruhrgebiet seien ein »verheerendes Signal«, sagte der Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebundes, Gerd Landsberg, der »Passauer Neuen Presse«. Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hatte vergangene Woche eine Fahrverbotszone für Essen angeordnet, zu der auch die A40 gehört. Landsberg sprach vo...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.