Hunderte Hochzeiten unter Zwang

  • Von Nicolas Šustr
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Nach vier Jahren hat der Berliner Arbeitskreis gegen Zwangsverheiratungen sich wieder ein Bild von der Lage in der Hauptstadt gemacht. Das Ergebnis der Fragebogenaktion: 2017 gab es 257 Zwangsverheiratungen, in 283 Fällen berichteten Betroffene von konkreten Plänen oder der Befürchtung, Opfer einer Zwangsehe zu werden. Bezogen auf die Gesamtzahl von 570 ist das im Vergleich zu 2013 eine Steigerung um ein Fünftel. Allerdings lag auch die Zahl der befragten Einrichtungen um ganze 40 Prozent höher. 2017 wurde Fragebögen an 1164 Stellen verschickt, so verschiedene Projekte, Jugendämter, die Polizei, Frauen- und Gleichstellungs- sowie Integrationsbeauftragte, außerdem sämtliche Schulen und Flüchtlingsunterkünfte. Aufgrund der strikten Anonymität kann es zu Mehrfachzählungen gekommen sein.

Setzt m...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.