Werbung

Die Berliner Regierungskoalition hat ihr umstrittenes Vorgehen für

Neubau und Sanierung von Schulen verteidigt. Die Kritik der Volksinitiative »Unsere Schule« sei unbegründet, erklärten SPD, LINKE und Grüne am Donnerstag im Abgeordnetenhaus. Die Initiative will verhindern, dass einige der Schulen durch die landeseigene Wohnungsgesellschaft Howoge gebaut werden, weil sie eine Privatisierung fürchtet. Der parlamentarische Geschäftsführer der Linksfraktion Steffen Zillich widersprach: »Es gibt kein einziges privates Gewinninteresse der Howoge-Konstruktion.« dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen