Werbung

Mehr Arbeitsunfälle bei Pflegekräften

Düsseldorf. Die Zahl der Arbeitsunfälle von Beschäftigten in Gesundheits- und Pflegeberufen ist in den vergangenen zehn Jahren stark gestiegen. Zwischen 2007 und 2017 erhöhte sich die Zahl der gemeldeten Arbeits- und Wegeunfälle um knapp 50 Prozent von 74 321 auf 111 432, wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Linksfraktion hervorgeht, die der »Rheinischen Post« von Dienstag vorlag. Im Gegensatz dazu ist die Zahl der meldepflichtigen Arbeitsunfälle insgesamt seit 2007 um 5,5 Prozent auf gut eine Million im vergangenen Jahr gesunken. Ein Grund für die Zunahme von Arbeitsunfällen im Gesundheits- und Pflegebereich dürfte der Beschäftigungszuwachs sein. Zum anderen berichten Beschäftigte in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen über zunehmende Personalknappheit, Zeitnot, Überforderung, Stress und hohe Krankenstände. AFP/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln