Werbung

Schäden durch Insolvenzen steigen stark

Hamburg. Der wirtschaftliche Schaden durch Insolvenzen von Unternehmen in Deutschland ist in den vergangenen Jahren trotz niedrigerer Fallzahlen stark gestiegen. Die Schäden seien von 17 Milliarden Euro im Jahr 2015 auf 30 Milliarden Euro 2017 nach oben geschnellt, teilte der Kreditversicherer Euler Hermes am Dienstag in Hamburg mit. Der Trend habe sich auch 2018 fortgesetzt. »Das bedeutet, wenn es kracht, dann richtig«, sagte Ron van het Hof von Euler Hermes. »Dann ist meist die ganze Lieferkette betroffen.« Der voraussichtliche Durchschnittsschaden je Insolvenz habe sich von 2015 bis 2017 von 700 000 Euro auf 1,5 Millionen Euro mehr als verdoppelt. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln