Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Amnesty will Massaker in Iran aufklären

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hat von Iran die vollständige Aufklärung der Gefängnis-Massaker von 1988 und die Bestrafung der Verantwortlichen gefordert. In dem Bericht »Blood-Soaked Secrets« fordern die Menschenrechtler von der Regierung in Teheran, endlich die außergerichtliche Hinrichtung tausender Oppositionsanhänger in Gefängnissen vor 30 Jahren öffentlich anzuerkennen und vollständig aufzuklären. Amnesty kritisiert insbesondere, dass weiterhin führende Verantwortliche der Hinrichtungen im Sommer 1988 wichtige Posten in Justiz und Regierung bekleiden, und fordert eine Untersuchung durch die UNO...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.