Werbung

Zschäpe könnte nach Chemnitz verlegt werden

München. Beate Zschäpe, die im NSU-Prozess zu lebenslanger Haft verurteilt wurde, könnte in absehbarer Zeit von München in die Justizvollzugsanstalt (JVA) nach Chemnitz verlegt werden. Darüber berichtete die Chemnitzer »Freie Presse«. Dies ist eine von zwei Möglichkeiten, die nach Angaben aus Justizkreisen derzeit geprüft wird. Offizielle Angaben dazu gab es zunächst nicht. Von der JVA München-Stadelheim hieß es am Dienstag lediglich, es gebe Sondierungen, ob eine Verlegung Zschäpes möglich sei, entweder innerhalb Bayerns oder »heimatnah«. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!