Werbung

Pflegeheime immer häufiger in privater Hand

Frankfurt am Main. Der Pflegemarkt ist nicht nur ein stark wachsender, sondern auch sehr umkämpfter und profitabler Markt. Nach Angaben der Unternehmensberatung Roland Berger wächst er jährlich um rund fünf Prozent, 2015 erreichte er einen Gesamtumsatz von knapp 50 Milliarden Euro. Er lockt immer mehr private Investoren an. 2015 befanden sich Regierungsangaben zufolge eine knappe Mehrheit (53 Prozent) aller voll- beziehungsweise teilstationären Pflegeheime in freigemeinnütziger Trägerschaft. Freigemeinnützige Träger sind beispielsweise die Diakonie oder die Caritas. Der Anteil der privaten Träger lag bei 42 Prozent, der der öffentlichen bei fünf Prozent. epd/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln